Willenskraft ist trainierbar

„Stärke wächst nicht aus körperlicher Kraft – vielmehr aus unbeugsamen Willen.“ Mahatma Ghandi

Über Motivation – Motivieren – Willenskraft – Teil 3 von 3

Du kannst noch viel mehr als Du glaubst – trainieren Deine Willenskraft

Willenskraft kannst Du trainieren. Dein Körper glaubt (fast) alles, was DU denkst.
So habe ich es erst kürzlich in einem Instagram Profil gelesen und musste an meinen ersten Ultralauf denken. Die 50 Kilometer von Rodgau @rlt_rodgau
Die größte Ultralauf-Veranstaltung in Deutschland zum Start ins neue Jahr. 2018 bin ich dort das erste Mal an den Start gegangen und habe auch gefinished!
Das besondere an dieser Strecke: ein 5km Rundkurs, den es 10 mal zu absolvieren gilt. Und so kommt man dann auch auf 50 Kilometer.

Ausdauer trainieren

Ankommen! Das war auch das Ziel beim Ultralauf rund um den Rursee in der Eifel. 52km über Feld- und Waldwege, Schotter und Teer… Durch wundervolle Landschaften und mit vielen Läufern am Start. Das Wetter war für diesen Tag gar nicht so toll angekündigt. Doch es hat gehalten. Und viele liebe Menschen am Streckenrand, die uns anfeuern und Getränke reichen. Gestartet bin ich mit der Startnummer 4012 und fragte mich nach der Ausgabe, was mir diese Nummer sagen will.

Während des Laufs kam dann die Antwort: wie läufst du nach 40 Kilometern die restlichen 12 Kilometer, wenn die Beine anfangen zu krampfen. Ganz einfach: etwas langsamer und weiter… Bei 5:39 dann ins Ziel gekommen und richtig platt gewesen. Ein irres Gefühl diese Distanz geschafft zu haben.

Volition oder Willenskraft

Volition bezeichnet die bewusste, willentliche Umsetzung von Zielen und Motiven in Ergebnisse durch zielgerichtete Steuerung deiner Gedanken und Emotionen sowie deiner Handlungen.

Über Motivation, sprich die die Anzahl der Motive, die uns in die Handlung bringen habe ich in Teil 1 (hier klicken) und in Teil 2 (hier klicken) berichtet und einige Hinweise gegeben. Am besten auch lesen, um den Rest hier auch noch besser verstehen zu können.

Was bist Du bereit zu tun und was bist Du wirklich bereit zu tun?

Was willst Du erreichen? Wo willst Du hin? und ganz wichtig ist die Frage:
„Was bist Du bereit dafür zu tun?“ und darauf aufbauend die Frage: „Was bist du wirklich bereit dafür zu tun?“
Deine Willenskraft ist wie ein Muskel, der gestärkt werden kann. Glaub an das, was Du tun willst und gehe in kleinen Schritten voran.
Das meiste was geschieht, geschieht sowieso nur in deinem Kopf.
Oder wie es scherzhaft so schön heißt:“70% ist mental, der Rest ist reine Kopfsache!“

Die Herausforderung liegt dabei allerdings in kleinen Schritten voran zu kommen. Durch unser Umfeld, die Umwelt, durch alles Äußere werden wir viel stärker beeinflusst als wir es wirklich glauben. Stell Dir einen Lauf vor bei dem Du 30, 40 oder 50 Kilometer allein durch die Gegend läufst. Und jetzt stell Dir den gleichen Lauf vor, wenn am Straßenrand viele strahlende Menschen stehen, die DICH anfeuern. Die extra wegen Dir gekommen sind und Dir zurufen… Was ist der Unterschied?

Beim zweiten Lauf kommst Du viel besser und sogar schneller voran. Unsere Umwelt ist gerade dadurch geprägt immer höher, schneller, weiter und noch viel mehr zu geben. Vielleicht sogar viel mehr als wir können oder wollen. Achte auf Deine Gesundheit! Du hast nur diese eine! Und wenn man in diese Falle hinein tappt, viel mehr zu geben, als dein Körper hergeben kann, dann schlägt sich dies auf Deine Gesundheit nieder.

Warum sonst sind die Ausfälle durch Krankheit am Arbeitsplatz in den letzten 10 Jahren durch psychische Belastungen um mehr als das Doppelte gestiegen? Weil es allen so gut geht? Oder weil die Belastung höher ist als die Verkraftung?

Ja wo laufen sie denn? – In Rodgau 10 mal im Kreis!

10 Runden im Kreis laufen? Viele bekommen das nicht hin. Für mich war es ein toller Einstieg ins Ultralaufen und auch reine Kopfsache. Hier in Rodgau – wo es darum geht die 50 Kilometer auf einem 5 Kilometer Parcours im Kreis zu absolvieren – heißt es nämlich dranbleiben und mitzählen und gleichzeitig habe ich jederzeit die Möglichkeit in jeder Runde auszusteigen, wenn der Körper nicht mitmacht. Denn für mich ist die Gesundheit das höchste Gut. Vielleicht ist aufgeben keine Option – aufhören dagegen schon.

Angefeuert werden von außen! Das größte was es gibt! So emotional! Genial! Diese drei wundervollen Menschen sind 2020 beim Ultralauf von Rodgau entgegen der Laufrichtung als Stimmungsmacher unterwegs. Man kann vermuten, dass auch sie ihre 50 Kilometer gelaufen sind. DANKE!

Sorge für ein Umfeld, das förderlich für dich ist. Diese Motivatoren waren auf der Laufstrecke in Rodgau in 2020 dabei und haben ordentlich für Stimmung gesorgt und die Läufer angefeuert. Sehr sehr stark! Dafür vielen Dank!

Training positiv abschließen und immer was draus lernen

Und dennoch zählt jeder Kilometer den Du gelaufen bist – auch wenn Du aufhörst.
Und beim nächsten Mal geht es weiter. Training immer positive abschließen und mit den Gedanken dabei sein und das beste für dich draus machen.
So kannst Du dauerhaft Deine Willenskraft stärken.

Denn wichtiger als Deine körperliche Kraft ist Deine Willenskraft etwas schaffen zu wollen…

5km – 10mal im Kreis? Meinst du das stärkt den Willen?
Oder ist das zu eintönig?

Wunderbare Menschen kennenlernen bei Offline-Veranstaltungen

 

„Teddy“ habe ich das erste Mal in Rodgau 2019 getroffen. Damals lief er in einem orangen Kostüm die 50 Kilometer. 2020 War er dann als Löwe verkleidet, weil ja schließlich Karneval vor der Tür steht. In Marburg beim Lahntallauf 2020 habe ich ihn auf dem 50 Kilometer-Lauf wieder getroffen. Dieser Typ steckt voller Willenskraft und kennt gleichzeitig seinen Körper. Er ist für die 50 Kilometer angetreten und hat dann in der letzten Runde auf die Marathon-Distanz verkürzt. Akku leer. Absolut okay. Super Teddy! Freue mich dich hoffentlich bald wieder zu sehen…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.